Öpfel-Trophy in Wängi: Mit Karte (und Kompass) durchs Dorf

30 Aug 2021

Die ganze letzte Woche waren Schulkinder in Wängi unterwegs und suchten mit der neu erstellten OL-Karte im Massstab 1:4’000 nach rot-weissen Postenflaggen.
Am Freitagabend folgten über 500 TeilnehmerInnen, welche sich anlässlich des Laufes im Rahmen der Thurgauer Öpfel-Trophy durchs Dorf navigierten.

Vereinigung Tuttlerberg als Mitorganisator
Eigentlich war der Lauf bereits im Juni 2020 vorgesehen gewesen. Als sich dann diesen Frühsommer eine Entspannung bei den Coronamassnahmen abzeichnete, stand die Vereinigung Tuttlerberg wieder bereit, um den Anlass am 27. August 2021 relativ kurzfristig nachzuholen.
Die Parcours für die zehn Kategorien wurden von Emanuel Hörnlimann überarbeitet und die betroffenen Liegenschaftsbesitzer mussten für Durchgänge und Postenstandorte angefragt werden.
„Ich durfte sehr viel Goodwill erfahren,“ meinte Hörnlimann auf die aufwendigen Abklärungen angesprochen; „gut läuft etwas im Dorf!“ sei eine häufige Reaktion gewesen.

Schwitzen in Wängis Gassen
Tatsächlich lief dann auch etwas im Dorf. Vom Start beim Wängemer Ortsmuseum gings durch verwinkelte Gassen und Weglein via dem geführten Strassenübergang beim Vereinshaus zum Zielgebiet bei der Dammbühlhalle. Dabei waren verzwickte Routenwahlen zu lösen, war doch der direkte Weg von einem Kontrollposten zum nächsten oft nicht möglich. Die privaten Gärten und Anlagen, welche nicht betreten werden dürfen, sind auf den speziellen OL-Karten als solche erkennbar.

Und schliesslich war es das grosse Schulareal mit seinen vielen kleinen Durchgängen und Details, welches manche Teilnehmer noch einmal nicht nur physisch, sondern auch mental zum Schwitzen brachte. Die über 500 Teilnehmenden waren denn auch voll des Lobes über die fordernde Laufanlage und.

Beat Imhof